CMD-Therapie

Craniomandibuläre Integration

Die Behandlung der Funktionsstörung am Kiefergelenk kann in vielen Fällen regulierend auf unseren gesamten Oragnismus wirken. Das Kiefergelenk arbeitet durch seine rein dynamische Aufhängung wie ein Gleichgewichtsorgan und kann bei einer Dysfunktion negative Auswirkungen auf die vertikale Ausrichtung des Körpers haben. Die Verbesserung der Körperstatik ohne das Einbeziehen der Kiefergelenksstatik wäre nicht von anhaltendem Erfolg. Nur eine Neuausrichtung durch einen ausgebildeten Therapeuten eröffnet die Möglichkeit, dieses Problem langfristig zu lösen.

Ziele der craniomandibuläre Integration:

  • Lösen von Verspannungen im Gesicht-, Nacken- und Schulterbereich
  • Steigerung der Durchblutung und des Stoffwechsels
  • Linderung von Schmerzen und des nächtlichen “Knirschens”